Ich bin Endkunde

DÄMMUNGEN WERDEN JETZT
STEUERLICH GEFÖRDERT!

Mit dem neuen § 35c EStG können Dämmmaßnahmen nun endlich von der Steuer abgesetzt werden.


DIE STEUERLICHE FÖRDERUNG IST BESCHLOSSEN

20.12.2019 Fachhandwerker, deren Kernkompetenz im Bereich Wärmedämmung liegt, haben Grund zur Freude: Die steuerliche Förderung energetischer Sanierungen kommt und damit eine große Chance für die Dämmbranche.
 

Mit der Zustimmung des Bundesrats zu den Änderungsvorschlägen des Vermittlungsausschusses am 20. Dezember 2019 ist ein wichtiger Schritt in Sachen Klimaschutz getan. Denn der durch die steuerliche Förderung erhöhte finanzielle Anreiz, zu dämmen, wird den Erwartungen zufolge einen deutlichen Anstieg der Sanierungsquote zur Folge haben; aktuell liegt diese nämlich bei unter einem Prozent und so deutlich unter dem für die Erreichung der Klimaschutzziele notwendigen Wert. So profitieren Steuerzahler wie Fachhandwerker gleichermaßen von der steuerlichen Abschreibbarkeit.



§ 35c EStG

Die steuerliche Absetzbarkeit energetischer Gebäudesanierung ist ein entscheidender Schritt, um die Klimaziele zu erreichen.

Hierzu wurde mit dem § 35c EStG ein neues Gesetz verabschiedet, das ab 1. Januar 2020 in Kraft tritt. Mit dem Gesetz können Wohneigentümer die Kosten für Fassadendämmung und Co. ab 2020 steuerlich geltend machen.

Hausbesitzer können nun für einen befristeten Zeitraum von 10 Jahren 20% ihrer Kosten für die energetische Sanierung – verteilt über drei Jahre – mit ihrer jährlichen Einkommensteuererklärung geltend machen. Die hier anrechenbaren Investitionsausgaben für Einzelmaßnahmen liegen bei maximal 40.000 Euro.

Die steuerliche Förderung kann für mehrere Einzelmaßnahmen an einem begünstigten Objekt in Anspruch genommen werden. Die Kosten für die Planung und Prüfung durch einen Energieberater können sogar zu 50% von der Steuer abgesetzt werden.


WELCHE VORAUSSETZUNGEN MÜSSEN ERFÜLLT SEIN?

Im Gegensatz zu Förderungen durch die KfW ist es für Hausbesitzer bei der steuerlichen Förderung nicht verpflichtend, einen qualifizierten Energieberater bei Planung und Ausführung der energetischen Sanierung miteinzubeziehen. Stattdessen ist die Durchführung der Dämmmaßnahmen durch Fachunternehmen Voraussetzung für die Inanspruchnahme der steuerlichen Förderung. Diese müssen in einer nach vorgeschriebenem Muster erstellten Bescheinigung bestätigen, dass die in der "Verordnung zur Bestimmung von Mindestanforderungen für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden (§ 35c Einkommensteuergesetz)" festgehaltenen Voraussetzungen erfüllt sind. Nichtsdestotrotz empfehlen wir für eine optimale Qualitätssicherung die Einbindung eines qualifizierten Energieberaters.

- zum Weiterlesen bitte im Partnerbereich anmelden



Über Cookies auf dieser Webseite

Wir verwenden technisch erforderliche Cookies, um die Funktionsfähigkeit und Zuverlässigkeit unserer Seiten zu gewährleisten und unsere Inhalte zu personalisieren. Wir verwenden ferner technisch nicht erforderliche Cookies zur Analyse unseres Datenverkehrs und zur Bereitstellung von Social Media-Funktionen. Informationen über Ihre Nutzung unserer Webseite teilen wir mit unseren Social Media-, Werbe- und Analyse-Partnern. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Um der Verwendung der technisch nicht erforderlichen Cookies durch uns und unsere Dienstleister zuzustimmen, wählen Sie bitte "Alle Cookies zulassen und fortfahren" oder wählen Sie Ihre Cookie-Einstellung. Sie können Ihre erteilte Einwilligung widerrufen oder Ihre Präferenzen ändern, indem Sie unsere Cookie-Hinweise aufrufen.

Unbedingt erforderliche Cookies (werden immer gesetzt) mehr anzeigen Performance Cookies mehr anzeigen Social-Media Cookies mehr anzeigen Marketing Cookies mehr anzeigen

Weitere Details – auch hinsichtlich der jederzeitigen Änderung der Cookie-Auswahl – finden Sie in den Cookie-Hinweisen sowie in unserer Datenschutzerklärung.