dämmen-lohnt-sich.de dämmen-lohnt-sich.de
Ich bin Fachhandwerker
Energie­sparen Fassaden­dämmung Beratung Kosten & Förderung Durch­führung Nach der Dämmung Aktuelles

KLIMA- UND UMWELTSCHUTZ

Fassadendämmung ist eine Maßnahme für den Klimaschutz. Darum wird sie auch staatlich gefördert.


WER SEINE FASSADE DÄMMT, SCHÜTZT KLIMA UND UMWELT

Unser Energieverbrauch ist viel zu hoch. Das bedeutet Ressourcen­verschwendung und CO₂-Emissionen, die zur Erwärmung der Erdatmosphäre beitragen. Die Wärme in unseren Wohnräumen ist für den größten Teil des Energieverbrauchs in privaten Haushalten verantwortlich. Dabei ließe sich der Wärmebedarf mit bewährten Mitteln drastisch reduzieren.

 

Wärmedämmung amortisiert sich in zweierlei Hinsicht. In wirtschaftlicher, indem sie die Kosten, die für die energetische Sanierungsmaßnahme anfallen, in Form von Heizkosten wieder einspart. Darüber hinaus in ökologischer Hinsicht, indem sie die Ressourcen, die für Herstellung, Transport, Verarbeitung und Recycling anfallen, während ihrer Nutzungsdauer “wieder reinholt”. Diese ökologische Amortisation dauert in der Regel weniger als drei Jahre.





ENERGIE SPAREN ODER AUF ERNEUER­BARE ENERGIEN SETZEN?

Die Fortschritte bei der Versorgung mit erneuerbaren Energiequellen wie Wind-, Sonnen- und Wasserkraft verleiten viele Menschen dazu, Energieeffizienz zu vernachlässigen. Fakt ist jedoch: Nur wenn unser Gesamtenergieverbrauch sinkt, haben erneuerbare Energien auf absehbare Zeit eine Chance, unseren Energiebedarf weitgehend zu decken. Aktuell liegt ihr Anteil bei immerhin rund 13 % . Diesen Anteil zu erhöhen, muss auf zwei Wegen geschehen: höhere Versorgung mit regenerativen Energien, dazu ein geringerer Verbrauch fossiler Energieträger wie Gas und Öl, die immer noch 21 % bzw. 34 % unseres Primärenergiebedarfs decken.




GEBÄUDE SIND DER­ZEIT FÜR BIS ZU 30 % DER TREIB­HAUS­GASEMIS­SIO­NEN IN DEUTSCH­LAND VERANT­WORTLICH

  • Bis 2050 soll der deutsche Gebäudebestand klimaneutral sein

  • CO₂-Emissionen sollen um 80–95 % reduziert werden

  • Alle Länder der Welt haben sich darauf geeinigt, den Anstieg der weltweiten Durchschnittstemperatur deutlich unter 2 °C zu halten

  • Dafür müsste sich die Sanierungsrate unserer Wohngebäude von 1 % auf 2 % verdoppeln



WIE VIELE CO₂-EMISSIONEN LIESSEN SICH DURCH DAS DÄMMEN EINSPAREN?

Laut einer Studie des Forschungsinstituts für Wärmeschutz (FIW), erstellt im Auftrag des BMUB, ließen sich die jährlichen Emissionen im Gebäudebereich um etwa 108 Millionen Tonnen CO₂ reduzieren. Der Erfolg der Energiewende hierzulande hängt also auch davon ab, wie schnell und intensiv im Gebäudebestand energetisch saniert wird.

Die Klimabilanz der Fassadendämmung in Deutschland seit 1980 ist beachtlich: In diesem Zeitraum sind knapp eine Milliarde Quadratmeter Fassadendämmung verlegt worden. Dadurch wurden etwa 92 Milliarden Liter Heizöl und 279 Millionen Tonnen CO₂ eingespart (Quelle: FIW).

 

Bisherige Bilanz der Fassadendämmung in Deutschland


92 Mrd.

Liter Heiz­öl ein­ge­spart

279 Mio.

Ton­nen CO₂ ein­ge­spart



Man fühlt sich als Einzelner oft machtlos, dabei ist doch gerade das Energiesparen etwas, das jeder tun kann.

Ulrich Wickert, Journalist und Autor



Jeder Hausbesitzer tut also etwas Gutes fürs Klima, wenn er seine Fassade dämmt. Allein eine vierköpfige Familie in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus kann laut der Energieexpertin des DIW, Professor Claudia Kemfert, durch Wärmedämmung den CO₂-Ausstoß pro Jahr um bis zu zwei Tonnen senken. Das ist aktiver Klimaschutz, und darum werden die Wärmedämmung sowie andere energetische Sanierungsmaßnahmen staatlich gefördert.



FÖRDERMITTEL-SUCHE

Informationen, ob und welche Förderungen es für Ihr Sanierungsvorhaben in Ihrer Region gibt, erhalten Sie schnell und einfach über unsere Fördermittel-Suche.

Mit Angabe weniger Eckdaten zum Haus und zur geplanten Maßnahme werden die aktuell infrage kommenden Fördermöglichkeiten aufgezeigt.




Ein unabhängiger Energieberater berechnet genau, welches Einspar­potenzial Ihr Haus bietet!


10.10.2017 11:19:45