dämmen-lohnt-sich.de dämmen-lohnt-sich.de
Ich bin Fachhandwerker
Energie­sparen Fassaden­dämmung Beratung Kosten & Förderung Durch­führung Nach der Dämmung Aktuelles

TIPPS NACH DER
DÄMMUNG

Die energetische Sanierung bedeutet häufig eine völlig neue Lebensqualität. So machen Sie das meiste daraus!


WIE GEHT ES NACH DER DÄMMUNG WEITER?

Wärmedämmung reduziert Heizkosten und erhöht die Behaglichkeit – so weit, so gut. Doch wenn Hausbesitzer einige wenige Tipps beherzigen, können Sie diese Effekte sogar noch steigern.



REBOUND-EFFEKT VERMEIDEN

Vom “Rebound-Effekt” spricht man, wenn erhoffte Einsparungen durch Energieeffizienzmaßnahmen aufgrund ineffizienten Nutzerverhaltens nicht eintreten. Wer beispielsweise sein neues Auto viel sportlicher fährt als die “alte Benzinschleuder”, wird an der Zapfsäule nach wie vor tief in die Taschen greifen müssen.

Im Falle der Fassadendämmung kann das beispielsweise bedeuten: Hausbewohner genießen den neuen Wohnkomfort im Bewusstsein der Sparsamkeit ihres Hauses so sehr, dass sie im Winter in den eigenen vier Wänden weniger Kleidung tragen und die Thermostate deutlich höher drehen als vor der Dämmung – als das Erreichen komfortabler Temperaturen noch spürbar teurer war.


HEIZUNG AUF NEUEN BEDARF EINSTELLEN

Finden energetische Maßnahmen an der Gebäudehülle statt, ohne dass gleichzeitig die Heizungsanlage modernisiert wird, so ist die alte Heizung für das neue Energiesparhaus, das nun mit einer stark reduzierten Heizlast auskommt, vermutlich überdimensioniert.

Mit einem sogenannten “hydraulischen Abgleich” wird das Heizungssystem an den reduzierten Energiebedarf angepasst. Auch diese ohnehin vergleichsweise kostengünstige Maßnahme wird mit 30 % Zuschuss durch die KfW gefördert. Ihr Energieberater kann Ihnen bei der Beantragung helfen.




RICHTIGES LÜFTEN SPART ENERGIE UND VERBESSERT DAS RAUMKLIMA

Gerade nach dem Einbau neuer Fenster sollten Hausbewohner, die nicht über eine Lüftungsanlage verfügen, sich daran gewöhnen, regelmäßig und effizient zu lüften. Denn die Luft tauscht sich jetzt nicht mehr von selbst aus und zieht nicht mehr zusammen mit der teuer erzeugten Wärme nach draußen.

Im Winter empfiehlt es sich, mehrmals tagsüber für wenige Minuten mehrere Fenster zu öffnen und stoßzulüften. Im Sommer sollte das Lüften auf die frühen Morgen- und späten Abendstunden verlagert werden, um die Mittagshitze nicht ins angenehm kühle Haus zu lassen.



Die drei besten Energiespar-Tricks ohne Kosten

Mit diesen Tipps senken Sie Ihre Heizkosten von heute auf morgen – ohne zusätzliche Kosten!



ROBUST ÜBER EIN HALBES JAHR­HUNDERT

Vielerorts sind Gebäude aus den 60er Jahren anzutreffen, die auch heute noch ohne Schäden sind. Wenn eine Fassadendämmung gründlich geplant und fachgerecht ausgeführt wird, unterscheidet sie sich in Lebensdauer und Pflegeaufwand nicht von einer konventionell verputzten Außenwand.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte und beispielsweise Algenbildung verhindern möchte, hält Bäume, Sträucher sowie Rankpflanzen möglichst von der Fassade fern. Zusätzlich empfiehlt es sich, Beschichtung, Putz und die Fassadenkonstruktion gelegentlich von Fachhandwerkern kontrollieren zu lassen – ein Tipp, der im Grunde für jede Fassade gilt. So lassen sich kleine Beschädigungen frühzeitig erkennen und unkompliziert beheben.


22.06.2017 09:40:40