Ich bin Fachhandwerker
Energie­sparen Fassaden­dämmung Beratung Kosten & Förderung Durch­führung Nach der Dämmung Aktuelles

ZEIT ZU DÄMMEN

Darum ist die Zeit reif für eine Wärmedämmung: Drei Gründe, warum 2020 das Jahr für eine Wärmedämmung ist.


OPTIMALE BEDINGUNGEN ZUM DÄMMEN

03.04.2020 Viele gute Gründe sprechen für eine Dämmung: Sie steigert den Wohl­fühl­faktor im eigenen Haus – was viele derzeit bestimmt zu schätzen wissen. Außerdem senkt sie das Schimmel­risiko und erhält die Bau­substanz und somit den Wert der Immobilie für kommende Generationen. Trotzdem zögern noch immer einige Haus­besitzer. Den Zauderern sei jedoch gesagt: Seit Anfang des Jahres sind die Bedingungen zum Dämmen so günstig wie nie! Drei Argumente, warum Sie Ihr Haus noch 2020 dämmen sollten.


1. DER STAAT ZAHLT KRÄFTIG MIT


Zu Beginn des Jahres hat der Staat seine Spendier­hosen angezogen: Haus­besitzer, die ihr Haus dämmen wollen, profitieren von gleich drei wichtigen Neu­erungen in der Förder­landschaft. Erstens: Seit 1. Januar ist Wärme­dämmung steuerlich absetzbar. Bis zu 40.000 Euro können Eigen­tümer selbst genutzter Wohn­gebäude über drei Jahre von der Steuer zurückholen. Mehr Geld gibt es zweitens von der Kredit­anstalt für Wieder­aufbau (KfW): Die Zuschüsse für Komplett­sanierungen und Einzel­maß­nahmen wurden deutlich angehoben. Möglich sind bis zu 48.000 Euro, egal ob Sie sich für eine voll­ständige Finanzierung mit Kredit oder für den Investitions­zuschuss entscheiden. Und als besonderes Sahne­häubchen wurde drittens die Förderung für die Energie­beratung vor Ort erhöht – auf satte 80 Prozent.



2. HEIZEN WIRD IMMER TEURER

Die Heiz­kosten­ab­rechnung ist selten ein er­freulicher An­blick. Nächstes Jahr könnten sich diese Zahlen noch weiter ver­schlechtern. Ab 2021 müssen Unter­nehmen, die uns mit Heizöl oder Erdgas versorgen, eine zusätzliche CO2-Steuer zahlen. Sind es 2021 noch 25 Euro pro Tonne CO2, werden es 2025 schon 55 Euro sein. Damit ist absehbar, dass Heizen in Zukunft immer teurer wird, da die Unter­nehmen diese Kosten auf die Ab­nehmer umlegen werden. Wer also dieses Jahr noch dämmt, ist bestens vor­bereitet auf zu er­wartende Preis­erhöhungen in den kommenden Jahren. Denn: Mit einer Dämmung können Sie Heiz­energie­verluste verhindern und Ihren Heizöl- bzw. Erd­gas­verbrauch deutlich senken.



Durch eine Dämmung lässt sich der Heizölverbrauch um bis zu zwei Drittel reduzieren. Auch die CO<sub>2</sub>-Emissionen sinken deutlich.
Durch eine Dämmung lässt sich der Heizölverbrauch um bis zu zwei Drittel reduzieren. Auch die CO2-Emissionen sinken deutlich.

31.07.2020 12:41:24

Über Cookies auf dieser Webseite

Wir verwenden technisch erforderliche Cookies, um die Funktionsfähigkeit und Zuverlässigkeit unserer Seiten zu gewährleisten und unsere Inhalte zu personalisieren. Wir verwenden ferner technisch nicht erforderliche Cookies zur Analyse unseres Datenverkehrs und zur Bereitstellung von Social Media-Funktionen. Informationen über Ihre Nutzung unserer Webseite teilen wir mit unseren Social Media-, Werbe- und Analyse-Partnern. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Um der Verwendung der technisch nicht erforderlichen Cookies durch uns und unsere Dienstleister zuzustimmen, wählen Sie bitte "Alle Cookies zulassen und fortfahren" oder wählen Sie Ihre Cookie-Einstellung. Sie können Ihre erteilte Einwilligung widerrufen oder Ihre Präferenzen ändern, indem Sie unsere Cookie-Hinweise aufrufen.

Unbedingt erforderliche Cookies (werden immer gesetzt) mehr anzeigen Performance Cookies mehr anzeigen Social-Media Cookies mehr anzeigen Marketing Cookies mehr anzeigen

Weitere Details – auch hinsichtlich der jederzeitigen Änderung der Cookie-Auswahl – finden Sie in den Cookie-Hinweisen sowie in unserer Datenschutzerklärung.